Leipzig persönlich Reisefieber Reisenachlese Rückblick Wanderlust

Was war los im JUNI

Helgoland Nordsee

Hello July & Bye Bye June.

Tschüßie Juni! Ein Monat mit viel Musik, blauem Himmel, jeder Menge Meer und endlich einem abgeschlossenem Projekt liegt hinter mir. Der Juni hat mir gut gefallen – daran könnte ich mich durchaus gewöhnen.

Heimatgefühl

Anfang des Monats ging es zur Familienfete in meine Heimat! Oh, hej Lausitz – schön ist’s hier im Sommer und fühlt sich fast ein bisschen nach Urlaub an. Eine Bootsrunde mit dem Liebsten auf dem See war definitiv die beste spontane Idee seit langem. Und der Park in Bad Muskau steht auch in voller Blüte.

Es ist wichtig zu wissen, wo man herkommt, auf wen man sich verlassen kann und wer immer für einen da ist. Heimat ist Heimat – auch wenn Leipzig meine neue ist, werde ich meine Wurzeln nicht vergessen.

Monatsrückblick Juni Hambug & Foo Fighters

Hamburg, meine Perle

Nur eine Woche später saß ich schon wieder im Auto: Auf in den Norden! Endlich ging es wieder nach Hamburg. Ich mag diese Stadt an der Elbe sehr. Mich fasziniert die Elbphilharmonie jedes Mal wieder, weil sie einfach in jedem Licht komplett anders aussieht: Mal hell und mal dunkel, mal mächtig und mal leichter (soweit man das von dem Koloss sagen kann …).

Mich hat es diesmal nach Ottensen gezogen, denn letztes Jahr habe ich den Stadtteil ausgelassen. Ein bisschen durch die Gegend bummeln muss schon sein und so habe ich dem Naturkosmetik-Laden Grün & Schön [ Werbung ohne Auftrag | unbezahlt ] * einen Besuch abgestattet und mir gleich einen neuen Sonnenschutz gekauft. Schräg gegenüber gab es die bequemsten Sommerschlappen überhaupt vom spanischen Label Plakton. 1000 Mal besser als die Birkendinger – den Hype darum kann ich immer noch nicht ganz nachvollziehen.
Einfach auf der Musicalinsel zu sitzen, die Schiffe auf dem Wasser schippern zu sehen und die Gedanken auf Reisen schicken, fühlt sich richtig an.

Doch der eigentliche Grund für Hamburg war nicht das Rumbummeln und sich den Wind um die Nase wehen zu lassen, sondern die Foo Fighters! Die haben auf der Trabrennbahn Bahrenfeld ihr einzigstes Deutschland Konzert gegeben – und ich war mit dabei. Es war einfach nur großartig und ich fange an, in Superlativen zu reden. Denn Dave Grohl und Co waren einfach erstaunlich gut, sympathisch und echte Rockstars.
Stellt Euch nur vor: Dave Grohl steht vorne auf der Bühne, er singt Hero und bei untergehender Sonne weht der Wind durch seine Haare. Ja, klingt kitschig – aber man muss dabei gewesen sein.
Die Preise wurden übrigens auch in Superlativen angebeben 😉 und so habe ich wohl das teuerste Wasser in meinem Leben dort getrunken.

Monatsrückblick Juni Nordsee

Take me to the sea

Gleich danach ging es nur ein paar Kilometer weiter in den Norden: Auf zur Nordsee und nach Büsum. Eine Woche Seele baumeln lassen, ganz viel Meer sehen, die Haare im Wind durchwuseln lassen und einfach entspannen. Das kam genau zur richtigen Zeit und die Akkus sind wieder etwas mehr aufgeladen.

Wir haben alles gemacht, was man machen muss: Fischbrötchen essen, Wattwandern, Seehunde sehen (sogar die Jungtiere *omg sind die süß*), eine Radtour gegen den Wind und eine Tour nach Helgoland. Und auch wenn das Meer ab und zu mal weg war, konnten wir ausgiebig die Füße ins Wasser halten.

Das Beste: Es war völlig okay, mal nicht viel Action oder mal nicht außergewöhnliche Reiseziele zu haben. Es hat auch so einfach alles gestimmt.

Laden Schwesterchen & Schwesterchen / Burger bei Green Soul

Lieblingsleipzig

[ Werbung ohne Auftrag | unbezahlt ] * Wieder zurück in Leipzig habe ich mir meine Stadt mal etwas genauer angesehen und endlich mal neue Orte besucht. Klar, nicht ganz ohne Grund! Anja, vom Blog Schönes & Leben, hat alle Blogger aus Leipzig aufgerufen, Ihre Lieblingsorte mit dem Internet zu teilen.

Was ganz einfach klingt, war für mich gar nicht so einfach! Irgendwie mag ich hier so viele Orte und mag mein Leipzig in seiner Gänze, mit seiner Vielfalt und mit dem Drumrum – vor allem wenn das Wetter gut ist. Beim durch die Stadt radeln habe ich einmal mehr die Augen aufgehalten und am Ende auf mein Bauchgefühl gehört: In meinem Beitrag zur Blogparade #lieblingsorte Leipzig findet Ihr also meine Wohlfühl-Stellen und Tipps.

Noch dazu kamen viele viele Tipps, die ich endlich mal ausprobiert und besucht habe:
Ein Tipp meiner Kollegin war der Laden Schwesterchen&Schwesterchen in Schleußig. Hier gibt es schnieke 2nd Hand Klamotten, niedliche Geschenkideen für Klein und Groß, Illustrationen und Drucke, Porzellan, Schmuck, sogar ein bisschen Naturkosmetik und einfach so viel zu entdecken.
Ich bin ganz glücklich mit neuem Sommerkleid, einer Tasche in perfekter Konzertgröße und nem Glitzerbleistift heim gegangen. … und werde wohl nicht das letzte Mal dort gewesen sein.

Und auch neue Food-Lokalitäten habe ich probiert:
Es gibt eine neue Pizzeria Leipzig Süden! Rote Soße heißt sie und befindet sich gleich am Südplatz. Dort findet man viele verrückte Pizzen (ich sage nur Ikea Style) und Karamell-Schnaps. Ich würde sagen, dass man der Pizza ruhig mal eine Chance geben kann. Herr Immergrün sieht das eher anders.
Vegetarische und vegane Burger (sogar glutenfrei ist möglich) habe ich im Green Soul in Leipziger Osten gefunden.Und mit gefunden meine ich, dass ich mich nicht wie so oft verfahren habe.
Übersichtliche Speisekarte mit Bioprodukten – trotzdem ist hier für jeden was dabei. Mein Favorit ist aber der Drink Rosalie (Prosecco mit Rosensirup).

Iron & Wine

Call it Dreaming

[ Werbung ohne Auftrag | unbezahlt ] * Und nochmal Musik! Diesmal Iron & Wine, ein amerikanischer Singer-/ Songwriter mit Band, der einfach perfekt zur Kulisse gepasst hat. Lauschige Konzerte gehören im Sommer einfach in Parkbühne Geyserhaus. Ich liebe das einfach und könnte das einmal im Monat machen.

Während die Band mal experimentell und mal ganz zart ihre Instrumente bedienen, Sam Beam mit seiner wundervollen Stimme singt, gehen die Gedanken schnell auf Reise. Ein Openair ganz nach meinem Geschmack – blauer Himmel, Sonnenuntergang und nur die Schäfchenwolken auf der Bühne wiegen sanft im Takt.

Neuer Blog – neues Zuhause

Ein neues Zuhause für Fräulein Immergrün

Und gang nebenbei bin ich endlich mit meinem Blog umgezogen. So richtig hat es sich allerdings nicht nach nebenbei angefühlt, sondern waren einige Nachtschichten. Trotzdem ging es am Ende viel schneller als gedacht.

Nun bin ich hier und es fühlt sich gut an. Ein paar Worte über den Umzug habe ich in diesem Beitrag verloren.
Jetzt heißt es, meinen Blog wieder sichtbar für die Leser zu machen – mich gibt es nämlich noch, nur unter einer anderen Adresse. Aber wie das auch bei einem normalen Umzug ist, wird wohl die Post noch häufiger an die falsche Adresse geschickt.

#werbungwerbungwerbung

Und wenn das eine geschafft ist, kommt auch schon die nächste Herausforderung. Richtig absurd finde ich derzeit Instagram und den #abmahngate. Eigentlich will ich mich nicht dazu äußern, aber ich muss wohl, weil sich sonst der eine oder andere wundert.

Zum Hintergrund: Eine Bloggerin wurde abgemahnt, weil sie auf Instagram ihren Content angeblich nicht richtig markiert hat (einen ausführlichen Bericht findet Ihr bei Moritz Meyer). Rechtlich wird vorgeschrieben, dass bezahlte Kooperationen als Werbung zu markieren sind. Das ist nicht nur auf Instagram so, sondern auch auf Blogs. Ihr lest bei mir immer mal was von PR Samples (die ich bedingungslos!!! zur Verfügung gestellt bekomme), die meisten Produkte kaufe ich mir jedoch selber, Reisen bezahle ich sowieso selbst … und backen tu ich auch selber.
Jedenfalls hat die Bloggerin unter anderem Ihre Freunde oder auch einfach Orte, an denen sie sich aufgehalten hat, verlinkt/ vertagged. Das gilt laut Gerichtsurteil bereits als Werbung, obwohl es sich weder um eine Kooperation oder einen Auftrag handelt.

Schlussendlich bedeutet das für alle öffentlichen Personen auf Instagram (und damit meine ich wirklich keine Privatpersonen), dass sie ihren Content ordentlich markieren müssen. Grund: Auch wenn es nie einen Auftrag gegeben hat, ist ein Post eine potenzielle Aquise für zukünftige Kooperationen. Gut, dass kann ich irgendwie nachvollziehen.

Für Leser und Abonnenten bedeutet das, dass unter jedem Beitrag [ Werbung ] steht. Damit lässt sich zum einen für Euch nicht mehr erkennen, wann es sich um eine bezahlte Kooperation oder um eine eigene Meinung (Werbung weil Markennennung) handelt. Zudem könnte die markierte Marke das nicht lustig finden, weil es ja nie zu einem Auftrag gekommen ist und gegebenfalls nicht zum eigenen Markenimage passt.

Verzwickte Situation! Ich markiere nun also meinen Content – wundert Euch nicht. Better save then sorry. Oder ich bastel mir einfach diese wundervolle Kette von Mein Feenstaub (dafür mache ich nur zu wenig Selfies).

Leipzig Summer in the City

So … den Instagram-Unsinn bei Seite gewischt und auf den Juli gefreut!

Ich freu mich auf den Sommer – auch wenn wir 1. mittendrin sind und 2. ich diesen im Büro verbringe. Trotzdem ist im Sommer vieles einfacher, die Menschen entspannter und die Stadt ein bisschen leerer (Fahrradfahren wird also weniger gefährlich 😉 ).
Für alle Daheimgebliebenen und Viva La Balkonia Urlauber habe ich folgende Leipzig Tipps.

[ Werbung ohne Auftrag | unbezahlt ] *

  • Nochmal Parkbühne Geyserhaus, aber diesmal andere Musiker. Calexico kommen in die Stadt und spielen unter freiem Himmel ihre rhythmischen Klänge. Es darf bestimmt getanzt werden und die Urlaubsstimmung kommt ganz von alleine.
    ⭢ Wann? 6. Juli / 20 Uhr
    ⭢ Wo? Parkbühne Geyserhaus
    ⭢ Mehr Infos hier
  • Endlich wieder Flohmarkt! Jeden ersten Samstag im Monat findet mein liebster Flohmarkt auf der Feinkost statt.
    ⭢ Wann? 7. Juli / 10 – 16 Uhr
    ⭢  Wo? Feinkost
    ⭢ Mehr Infos hier
  • Kunst in Leipzig. Das Kunstfestival Graphic Days kommt ins Werk2. Eingeladen sind 50 nationale und internationale Grafiker, Illustratoren, Siebdrucker und Künstler, die sich aus den unterschiedlichsten grafischen Bereichen hervorgetan haben.
    ⭢ Wann? 7. – 8. Juli / jeweils 12 – 21 Uhr
    ⭢ Wo? Werk2
    ⭢ Mehr Infos hier
  • Liebe Ladies: Sephora kommt nach Leipzig! Und auch wenn ich nichts mit der Marke am Hut habe, ist es vielleicht für den einen oder anderen interessant. Also: An die Lippenstifte, fertig, los! Ab Mitte Juli gibt es Sephora dann auch hier.
    ⭢ Wann? 16. Juli / jeweils 16 – 20 Uhr
    ⭢ Wo? Galeria Kaufhof
    ⭢ Mehr Infos hier
  • Endlich wieder Kino draußen! Hier kommen gleich zwei Tipps für OpenAir Kinos.
    Lala Land mal unter freiem Himmel und sich auf die Reise der zwei hoffnungslosen Träumer Mia und Sebastian mitnehmen lassen geht im Sommerkino auf der Feinkost.
    ⭢ Wann? 4. Juli / 21:30 Uhr
    ⭢ Wo? Feinkost
    ⭢ Mehr Infos hier
    Wer Lady Bird noch nicht gesehen hat, sollte das schleunigst nachholen, denn der Film ist wirklich großartig und weckt viele Erinnerungen und Gefühle. Zu sehen gibt es den Film Openair u.a. im Sommerkino im Scheibenholz.
    ⭢ Wann? 19. Juli / 21:30 Uhr
    ⭢ Wo? Galopprennbahn Scheibenholz
    ⭢ Mehr Infos hier
    Alle weiteren Filme und Termine findet Ihr jeweils auf den Websiten vom Sommerkino auf der Feinkost / Kinobar Prager Frühling und Sommerkino im Scheibenholz.
  • Erzählte Geschichte unter blauem Himmel und auf der eigenen Decke gibt es auch dieses Jahr wieder beim Hörspielsommer. Montags bis Freitags von 16 bis 22 Uhr und am Wochenende meist 14 bis 22 Uhr gibt es reguläres Programm , am Festivalwochenende finden die besten Einsendungen der Wettbewerbe Gehör.
  • ⭢ Wann? 6. – 17. Juli / Mo – Fr 16 – 17 Uhr, Sa + So 14 – 22 Uhr
    ⭢ Wo? Richard-Wagner-Hain
    ⭢ Mehr Infos hier
  • Schon mal Naturkosmetik selber hergestellt? Auch dieses Jahr lädt die Annalinde wieder zum selber mixen und Tinkturen herstellen ein.
    ⭢ Wann? 22. Juli /14 -17 Uhr
    ⭢ Wo? Treff am westlichen Ende der Sachsenbrücke, die Wanderung und Werkstatt endet im ANNALINDE Gemeinschaftsgarten
    ⭢ Mehr Infos hier
    Ich habe auch schon mal an diesem Workshop teilgenommen – hier findet Ihr meinen Beitrag dazu.
  • Es wird dunkel! Ende Juli ist totale Mondfinsternis. Mal schauen, ob das Wetter mitspielt. Mit 103 Minuten ist sie die längste totale Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts.
    ⭢ Wann? 27. Juli / Totalität: Beginn 21:29 Uhr

So dann: Auf in den Juli!

Was sind Eure Pläne für den Sommer? Macht Ihr Urlaub?

Grünste Grüße,
Euer Fräulein Immergrün

*  Transparenzhinweis: Nach aktueller deutscher Rechtssprechung bin ich verpflichtet, alle Beiträge mit WERBUNG zu kennzeichnen, in denen ich Euch Unternehmen, Marken, Cafés, Restaurants und anderes verlinke, auch wenn ich kein Geld dafür bekomme, wie in diesem Fall. 

 

(Visited 121 times, 1 visits today)

You Might Also Like

Keine Kommentare

    Antwort hinterlassen