Alima Pure Makeup Mineral Foundation Naturkosmetik

Alima Pure – und ich nehme leise Abschied

Liebe Blogger-Gemeinde: Ich brauche Eure Hilfe!
Einer meiner liebsten Lieblingsmarken verzieht sich aus Deutschland: Alima Pure. Es macht mich sehr traurig, weil sie die ersten waren, bei dem meine Diven-Haut ziemlich zufrieden war. Klar – bei einer Mineralfoundation kann man auch nicht viel falsch machen.
Ich suche nun also nach einem wundervollen Ersatz, der in mein Beuteschema passt. Ihr seid gefragt 😉

Satin Matt Foundation

links: Beige 2 | rechts: Beige 3

Meine tolle Naturkosmetikerin hat mir vor über einem Jahr diese Mineralfoundation empfohlen. Ich finde es ganz großartig, dass Alima Pure so viele Farbnuancen für verschiedene Hauttypen bereitstellt. Meine Farbe war dann auch schnell gefunden: Beige 2 für das normale Jahr, sollte ich im Sommer etwas Farbe getankt haben, benutze ich Beige 3. Das Mischen beider Farben ist super einfach.

Ich bin von der Deckkraft dieser Foundation sehr überzeugt. Die Haltbarkeit ist toll und – wie nicht anders zu erwarten – ist kaum zu spüren, dass etwas auf dem Gesicht ist. Ich habe mir ein Glasschälchen gekauft, was mir das Aufnehmen mir dem Kabuki sehr vereinfacht. Durch den schönen tiefen Deckel ist es jedoch auch unterwegs ziemlich unproblematisch.

Color Balancing Powder

Pistachio und kleiner Alima Pure Kabuki
Zum Ausgleichen meiner roten Stellen in einigen Gesichtspartien habe ich Pistachio, ein grünliches Mineralpuder. Durch den wunderbaren Komplementärkontrast sind kleine Rötungen im nu kaschiert.
links verrieben (nur noch leicht zu erkennen) | rechts deutlich aufgetragen

Satin Matte Blush

von links nach rechts: Antique Rose, Apricot, Mimosa

Weiter besitze ich (immerhin) drei Blushes: ein warmes Altrose (sieht auf dem Foto deutlich orangener aus), ein herbstliches Apricot (geht sehr stark ins Orange) und ein warmes Zartrose, was ab und an eine Spur Koralle vermuten lässt.
Numero uno habe ich bei einer Set-Bestellung erworben. Das Döschen ist kleiner als das der anderen beiden, aber ich denke, dass ich noch sehr lange etwas davon habe.

Apricot war eine Internetbestellung und – versteht mich nicht falsch – aber ab und an hab ich Problemchen bei „Schmink-Bestellungen“ im Internet. Vielleicht hätte ich die Farbe im Laden nicht unbedingt in mein Körbchen gepackt. Mit diesem Blush geh ich sehr sparsam um, weil ich nicht aussehen will, als hätte ich einen Ausschlag. Mit der richtigen Kombination funktioniert aber auch dieser etwas herbstlichere Ton.
Damals war ich auf der Suche nach einem zarten Korallton, den ich auf den ersten Blick in der Farbpalette von Alima Pure nicht gefunden habe. Ich kaufte mir dann Primrose von Everyday Minerals und war so mittelzufrieden (sehr zarte Farbe und Haltbarkeit auch so semi).
Auch wieder durch einen Tipp bin ich auf Mimosa von Alima Pure gestoßen und benutze es seitdem eigentlich am häufigsten. Je nach Laune ist der Ton auf meinen Wangen zarter oder deutlicher.
Alle drei Blushes sind matt und glänzen nicht.
Die Haltbarkeit ist sehr gut und der Auftrag ganz leicht.

Achtung geänderte Reihenfolge: Apricot, Mimosa, Antique Rose

Gerade ärgere ich mich, nicht etwas mutiger gewesen zu sein und auch ein Paar (wenigstens einen) schimmernden Blush mitgenommen zu haben. Garnet oder Raspberry reizen mich schon sehr.

Auf meiner Suche nach einem adäquaten Ersatz bin ich auf Erbses Post über Angel Minerals gestoßen und habe mir die Beach-Foundation und den Winter-Blush sogleich als Pröbchen bestellt. Den Blush kann ich mir hervorragend als Alternative vorstellen, aber auch hier muss ich vorsichtig mit der Menge sein. Von der Haltbarkeit der Foundation bin ich leider nicht so angetan, auch die Deckkraft ist geringer als die, meiner jetzigen.

Eyeshadow

rechts Lilac | links Sphinx

 

In dem bereits erwähnten Set, war die Farbe Lilac erhalten, die ich vielleicht nicht unbedingt gekauft hätte. Es ist ein sehr matter, warmer Violettton (mit 3 T), der auf den Bildern aber eher bräunlich wirkt.

Zugegriffen habe ich bei dem schimmernden Eyeshadow Sphinx: Ein warmes, dunkles Braun mit einer ordentlichen Portion Glitzerpartikeln. It’s all about sparkle – das wusste Barbie damals schon.
Durch die losen Pigmente wird mir der Farbauftrag leider etwas erschwert, da die Partikel immer daneben bröseln.
Was jedoch ganz interessant ist, ist dass sich alle Produkte mit der Tagescreme und/oder Wasser mischen lassen und sich dadurch natürlich die Konsistenz und der Auftrag ändert.

Bevor alles zu spät ist werd ich wohl nochmal hamstern 😉 Doch die meisten Farbtöne – die mich ansprechen – sind häufig schon nicht mehr verfügbar.

Weitere Meinungen zu den Produkten von Alima Pure gibt es hier und hier.
Auf Beautyjagd gibt es eine wirklich schöne Übersicht über natürliche Mineralfoundations.
Also, Ihr Lieben – jetzt seid Ihr gefragt:
Habt Ihr Tipps und Empfehlungen? Kennt Ihr andere Mineralfoundations? Auch Empfehlungen für Blushes & Co sind mehr als Willkommen!
Ich freue mich auf Eure Erfahrungen.

 

Grünste Grüße,
Euer

Wenn Du diesen Beitrag mochtest, magst Du diese hier auch

20 Kommentare

  • Reply
    Projekt Schminkumstellung
    25. Dezember 2014 at 20:45

    Ich habe noch nichts von alima pure probiert, fand die Marke aber immer sehr interessant (: …ich kann dir sehr die Produkte von Lily Lolo und Everyday Minerals empfehlen. Die Mineralfoundation von Everyday Minerals wird sogar in verschiedenen Formulierungen angeboten (ich habe die Jojoba Base, denn sie ist nicht so austrocknend). Beide Marken haben auch eine große Auswahl an Blushes und Bronzern (: …hast du davon schon etwas probiert? Liebe Grüße (:

  • Reply
    Fräulein Immergrün
    25. Dezember 2014 at 20:48

    Hej hej 🙂
    von Everyday Minerals habe ich einen Blush ausprobiert und fand den leider so semigut. Der Farbauftrag war mir einfach zu zart, aber die Farbwahl war auch sehr hell 😉
    Von LilyLolo habe ich gerade das Puder für mein Finish im Test und finde es richtig toll! Die Farbe ist leicht rosa und hat einen leichten Schimmer. Das macht mir gerade viel Freude.

    Ansonsten habe ich mir einige Proben der Mineralfoundations von Uoga Uoga bestellt. Allerdings ist meine Haut gerade dermaßen trocken, dass ich auf ein flüssiges Makeup ausweiche.

    Danke für Deinen Tipp und Grünste Grüße,
    Frl Immergrün

  • Reply
    Projekt Schminkumstellung
    27. Dezember 2014 at 12:46

    Ich habe einen Blush in der Farbe Disco Inferno und der ist sehr stark pigmentiert (und auch ein sehr knalliger Ton). Uoga Uoga finde ich auch sehr interessant (: …freue mich schon auf deine Erfahrungen.
    Auf welches Flüssig-Make-Up bist du denn ausgewichen (: ? Hast du mal den Auftrag der Mineralfoundation mit Öl probiert? Das habe ich letztens bei pretty green wo|man gelesen und bin sehr begeistert von der Auftragsweise.

  • Reply
    Fräulein Immergrün
    27. Dezember 2014 at 12:56

    Uh, Disco Inferno! Der Name klingt großartig 😉
    Ich habe gerade noch bei Amazingy eine Probe vom Hiro Blush "Fuchsia with Love" bestellt: Richtig tolle Farbe mit leichtem Schimmer. In der Verpackung knallt die Farbe, aber auf den Wangen sieht sie einfach nur toll aus!

    Ich benutze gerade das Anti-Aging Makeup von Annemarie Börlind, weil das ohne ätherische Öle auskommt.
    Den Artikel bei Pretty Green Woman bzgl der Mineralfoundation mit Öl habe ich auch gelesen. Ich will das unbedingt mal probieren. Allerdings hat meine Haut in den letzten Wochen dermaßen rebelliert: Ich habe das erste mal ein Gesichtsöl getestet. Die Wahl fiel auf Santaverde, weil ich mit der Gesichtscreme ganz gut klar komme und Santaverde ja das "Baukasten-Prinzip" anbietet, also man die Produkte miteinander vermischen kann. Jedenfalls hab ich die Medium Creme mit dem Öl getestet und das Ende vom Lied sind viele viele Pickel 🙁
    Ich bin mir nach wie vor nicht sicher, was meine Haut nicht will, glaube aber zunehmend, dass sie (ätherische) Öle nicht wirklich mag. Daher teste ich mich langsam ran.
    Ansonsten bin ich klarer Befürworter von Mineralfoundations 😉 Da ist sind keine verrückten Sachen drin.

  • Reply
    Projekt Schminkumstellung
    27. Dezember 2014 at 23:22

    Um die Hiro Blushes schleiche ich auch schon ein Weilchen herum.
    Mit ätherischen Ölen hatte ich zum Glück noch keine Probleme! Aber das ist ja nicht toll, wenn man plötzlich mit Pickeln reagiert und noch nicht wirklich weiß woran es schlussendlich liegt. Hoffentlich weist du es bald mit Sicherheit!

  • Reply
    Fräulein Immergrün
    27. Dezember 2014 at 23:23

    Danke schön!

  • Reply
    Down to Earth – Mineral Foundation und Balancing Powder von Earth Minerals - Fräulein Immergrün
    24. Juni 2018 at 23:02

    […] habe, fiel mir letztes Jahr die von Earth Minerals sozusagen in die Hände. Nachdem meine  Alima Pure MF geleert wurde, suchte ich nach einem würdigen Nachfolger.Earth Minerals ist die Mineral Makeup […]

  • Reply
    What’s in my Bag?! → Norwegen Edition - Fräulein Immergrün
    24. Juni 2018 at 23:03

    […] mein Alltime-Favourite Shimmer Pearlized von Hiro mit.Endlich wieder entdeckt habe den angenehmen Blush von Alima Pure in der Farbe Antique Rose. Etwas kühler und mit mehr Schimmer durfte auch Angel Minerals Blush Cool Rose Glossy nicht […]

  • Reply
    Nachgeschminkt / Baddie Makeup — Fräulein Immergrün
    25. Juni 2018 at 21:30

    […] einen frischen Look durfte Antique Rose von Alima Pure mir etwas Farbe ins Gesicht […]

  • Reply
    Mit Proben toben #18: Mineral Foundation von der Cremekampagne — Fräulein Immergrün
    25. Juni 2018 at 21:48

    […] ist endlich mal wieder am Start! Nachdem meine Mineral Foundations von Uoga Uoga und auch Alima Pure mittlerweile geleert sind, habe ich mich auf die Suche nach neuen Mineral Foundations gemacht. […]

  • Reply
    Quartalslieblinge Winter. | Fräulein Immergrün
    26. Juni 2018 at 20:37

    […] er eine ganze Weile sein Dasein in meiner Lidschattenaufbewahrung gefristet hat, ist er in den letzten paar Monaten richtig oft auf […]

  • Reply
    Baby it’s cold outside – Meine liebsten Winterprodukte | Fräulein Immergrün
    26. Juni 2018 at 20:37

    […] eher selten auf. Dafür mische ich es aber so gern mit einer meiner Mineral Foundation (gerade ist Alima Pure wieder hoch im Kurs). Meine Haut fühlt sich den ganzen Tag gut durchfeuchtet und gesund […]

  • Reply
    [Blogparade]: 7 Shades of Pink → Rouge | Fräulein Immergrün
    26. Juni 2018 at 20:37

    […] Bestandteil eines Sets // Vollgröße: 4-5 g // 22,90 € // NK // vegan // Review […]

  • Reply
    Mit Proben toben #13: Andrea Biedermann (+Looks) | Fräulein Immergrün
    26. Juni 2018 at 20:38

    […] Ich empfinde sie als die deckendsten Foundations, die ich bisher kenne. Getestet habe ich schon Alima Pure, Uoga Uoga und Everyday Minerals. Alle unterscheiden sich – doch alle sind transparenter bzw. […]

  • Reply
    Aufgebraucht im März | Fräulein Immergrün
    26. Juni 2018 at 20:38

    […] habe ich verschenkt. Zu helle verwende ich einfach als Lidschattenbase.Never Sleeping Beauty kommt Alima Pures Beige 2 ziemlich nahe, deckt ziemlich gut und hält recht lange.Wenn meine Mineralfoundation leer ist, […]

  • Reply
    Top of the Flops // Makeup | Fräulein Immergrün
    26. Juni 2018 at 20:42

    […] geworden bin ich dann übrigens bei dem Satin Matte Blush Mimosa von Alima Pure, der doch deutlich intensiver ist, auch wenn er immer noch recht zart […]

  • Reply
    Blogger BIOty Box #3 – „Geben und Nehmen“ | Fräulein Immergrün
    26. Juni 2018 at 20:45

    […] Von Alima Pure gab es ein wunderhüsches Rouge in Honey Rose. Ein schöner warmer Rosaton, der ein bisschen ins Lachsfarbene abtrifftet. Er ist beinahe das dunklere Pendant zu meinem bisherigen Rouge Mimosa. […]

  • Reply
    Meine Liebsten 2014 | Fräulein Immergrün
    26. Juni 2018 at 22:12

    […] Drama, Trauer, aber vor allem jede Menge Liebesgeständnisse über diese Marke könnt Ihr in diesem Post lesen. Meine Favouriten sind natürlich nach wie vor die Mineralfoundations, aber auch das zarte […]

  • Reply
    Schönheit aus dem Norden – eine Hilla Testbestellung | Fräulein Immergrün
    26. Juni 2018 at 22:21

    […] ich unbedingt Mineralfoundations, da ich ja auf der Suche nach einem tollen Ersatz für meine bin (hier habe ich darüber ausführlichst […]

  • Reply
    Mit Proben toben #11: Everyday Minerals | Fräulein Immergrün
    28. Juni 2018 at 9:17

    […] mich bei allen Mineral Foundations von EM, die ich im Test hatte – da kann Uoga Uoga oder Alima Pure nicht mithalten. Auch die Haltbarkeit finde ich bei diesem Produkt angenehm, obwohl ich sie […]

Antwort hinterlassen